s'Blättle KW 15

Pfeiffer: Wettbewerb „Energieeffizienz" — Jetzt bewerben und CO2 einsparen. Neuer BMWi-Wettbewerb etabliert marktwirtschaftliche Fördermechaismen für Effizienzprojekte „Die Steigerung der Energieeffizienz ist der Königsweg, um die ambitionierten Energie und Klimaziele zu erreichen. Denn noch immer gilt, dass die Energie am günstigsten und saubersten ist, die wir erst gar nicht verbrauchen.
Umso mehr freue ich mich daher über den BMWI-Wettbewerb 'Energieeffizienz'.
Er unterstützt Unternehmen bei Investitionen und ambitionierten Projekten, die die Energieeffizienz steigern. Das Besondere daran ist, dass nicht das BMWi, sondern der Wettbewerb zwischen den Projekten über die konkreten Fördersätze entscheidet.
Wer CO2 einspart, ist also klar im Vorteil!" Die erste Wettbewerbsrunde läuft vom 15. April bis zum 30. Juni 2019.
Eine frühe Antragstellung lohnt sich, da die Wettbewerbsrunde geschlossen wird, sobald das zur Verfügung stehende Budget von
7 Mio. Euro um 50 Prozent überzeichnet ist.
Der Wettbewerb auf einen Blick: • technologie- und branchenoffene Förderung von energiebezogenen Optimierungen bei industriellen und gewerblichen Anlagen und Prozessen (u.a. Abwärmenutzung, EE-Prozesswärmebereitstellung) auf Basis eines Einsparkonzepts • Zuschuss bis zu 50 Prozent der förderfähigen Kosten • energiebezogene Amortisationszeit (ohne Förderung) mindestens vier Jahre • maximale Fördersumme von 5 Mio. Euro pro Vorhaben • kontinuierliche Antragstellung mit mehreren Stichtagen im Jahr • Förderentscheidung orientiert sich an der Fördereffizienz, d.h. gefördert werden die Projekte, welche die höchsten jährlichen CO2-Einsparungen pro beantragten Euro Förderung aufweisen. Hintergrund: Der Förderwettbewerb Energieeffizienz ist Teil des umfassenden Förderpakets „Energieeffizienz und Prozesswärme aus erneuerbaren Energien in der Wirtschaft", welches im Rahmen der Förderstrategie Energieeffizienz gemeinsam mit der Wirtschaft entwickelt wurde. Am 1. April ist die Richtlinie in Kraft getreten. Nähere Informationen sowie die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.wettbewerb-energieeffizienz.de.

« Kreistagswahl 2019. Unsere Kandidatenliste steht! Parkplätze in Weinstadt »